Cineasten am “Tatort”

Dienstag, der 31. Oktober 2006, 22:18 Uhr von admin

Bevor ich es vergesse: Bei meinem gestrigen Beitrag habe ich natürlich den Cineasten von gegenüber vergessen (danke Flo für die Erinnerung!). Neulich war hier ein kleiner Spieleabend und Emanuel sah nichts Böses ahnend aus dem Fenster und staunte nicht schlecht: Der nette Nachbar war auf einem Erotik-Kanal “hängengeblieben”. Nette “Einblicke” die man da hatte…:-) Aber man muss der Fairness wegen sagen, dass der Herr nach ca. 30 Sekunden schon wieder umgeschaltet hatte.

Alles andere als ein cineastisches Vergnügen war der Tatort am vergangenen Sonntag um 20.15 Uhr in der ARD: Die HR-Produktion war meines Erachtens nach nicht nur unspannend sondern auch äußerst flach was die Handlung angeht. Ich erinnere mich, wie beim Frankfurt Marathon letztes Jahr ein mords Aufwand betrieben wurde weil der Tatort Teile des Marathons beinhaltet und beim Marathon selbst gedreht wurde, aber trotz der vielversprechenden “Vorberichterstattung” war das Ergebnis eher lau wie ich finde.

Sowieso kann ich nicht verstehen wie man Andrea Sawatzki als Tatort-Kommissarin einstellen konnte… Jörg Schüttauf kann ich ja noch ein bisschen was abgewinnen, aber “Charlotte Sänger” – so der Name der Frankfurter Kommissarin – ist eindeutig eine Fehlbesetzung.

Wer der gleichen – oder auch anderer Meinung ist, darf gerne in die Comments posten. Auch zum Tatort am Sonntag oder im Allgemeinen.

Geschrieben in Fernsehen, Freizeit |
Kommentare deaktiviert

Keine Kommentare

  1. Manu Sagt:

    Ich stimme dir voll und ganz zu, auch wenn ich diesen Tatort nicht gesehn habe, ich mag den Frankfurter Tatort auch nicht mehr seit die Sawatzki dabei ist.

  2. PhiKi Sagt:

    Das wird sich bald ändern…

  3. Johannes Sagt:

    Was wird sich bald ändern?

  4. Florian Sagt:

    aber hallo! ich bin fast eingeschlafen beim tatort und rote haare hat dieses klappergestell auch noch…von sommersprossen ganz zu schweigen! wenn schon hässlich dann den jackpott! :-)