Frostige Stimmung im Supermarkt

Donnerstag, der 21. September 2006, 17:51 Uhr von admin

Heute ist Winter… äähh… Herbstanfang. Es war ziemlich kalt heute Morgen – und was hatte ich auf der Straße vor mir fahren? Den ersten Winterdienst der Saison. Gabs schon irgendwo Frost? Hab ich was verpasst?

Nunja, für den kalten Morgen wurden wir ja alle mit einem umso schöneren Tag belohnt. Tolles Wetter… ich bin tatsächlich am überlegen nochmal im Freibad zu verschwinden. In Frankfurt haben noch eine ganze Reihe Freibäder geöffnet.

Und hier noch ein Tipp der ganz besonderen Art: Der MiniMal in Nidderau-Windecken: Immer frisches Obst, freundliche… ach nee, das war ja der in Schöneck-Kilianstädten.

Bei dem in Nidderau könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er ein bisschen das Sorgenkind der Rewe-Gruppe ist: So unhöfliche Mitarbeiter findet man selten. Das Obst und Gemüse ist eigentlich immer alles Andere als frisch und auch sonst macht der Markt einen ziemlich versifften Eindruck (allein der stinkende Leergutautomat). Note: 6. Sorry! Eben ein echtes Kontrastprogramm zum Markt in Schöneck oder zum Tegut… nebenan.

Morgen haben wir letzten Schultag – vorerst. Weiter gehts dann im November und ab Montag geht die betriebliche Ausbildung los. Ich freu mich drauf!

Jemand Lust mit ins Freibad zu gehen?

Geschrieben in Freizeit |
Kommentare deaktiviert

Keine Kommentare

  1. Manu Sagt:

    Viel spass beim schwimmen!

  2. PhiKi Sagt:

    Wo wir gerade bei Service sind:
    Ich habe gehört, dass einige Tankstellen wieder den guten alten Zapfmeister einstellen wollen. Quasi eine Drive-in Tanke…
    Net schlecht, da macht doch Autofahren Spaß!

  3. Renate Sagt:

    Is mir zu kalt zum Schwimmen! Übrigens hat das Nidderauer Freibad auch noch auf.

  4. Florian Sagt:

    …ei hat der bubb immer hübsche fotos im blog! glückwunsch! ;-)

  5. Carsten Sagt:

    Der MiniMal in Windecken hat mindestens Note 2! Die Mitarbeiter sind nett und vor allem hilfsbereit.
    Vielleicht sehe ich das durch dir Familienvaterbrille, denn mit Frederik gehe ich immer sehr gern hin: 1. es gibt einen Auto-Einkaufswagen und mehrere kleine – genau richtig für dreijährige! 2. Frederik darf sich immer ganz lange die Kinderbücher auf dem Fußboden sitzend angucken. 3. die Kassiererin ist immer sehr geduldig, wenn ich wegen Punkt 2 kurz vorm Bezahlen nochmal zu den Kinderbüchern rennen muss, um Frederik zu holen.

    Liebe Grüße!