Burn after Reading

Sonntag, der 5. Oktober 2008, 15:29 Uhr von admin

Gestern Abend war Kinozeit. “Burn after Reading” stand auf dem Programm. Ein Film der Coen-Brüder, die auch schon “The Big Lebowski” produziert haben. Die Presse umjubelt den Film gerade zu und das Publikum ist angeblich begeistert. Mir scheint hier der intellektuelle Zugang zu fehlen. “The Big Lebowski” ist durchaus ein Film der ein wenig wirken muss, aber “Burn after Reading” kann ihm bei weitem nicht das Wasser reichen. Angenehm erfrischend ist Brad Pitt als überkandidelter Fitness-Trainer, der aber den Film leider auch nicht retten kann. Auch George Clooney, John Malkovich & Co. machen einen guten Job, aber die Story gibt einfach zu wenig her.

Schade.

Geschrieben in Freizeit |
Kommentare deaktiviert

Keine Kommentare

  1. Manu Sagt:

    Ich weiss ja das du The Big Lebowski liebst, aber das Werk der Coen Brueder auf diesen einen Film zu reduzieren… hmm sollte man nicht zumindest auch ihren Erfolgreichsten Film nennen? und 2, 3 andere Titel? :)

  2. Hannes Sagt:

    Jahaaa…. aber jemand der Frauen auf ihre Geschlechtsmerkmale reduziert sollte nicht zu laut schreien..;)

  3. Manu Sagt:

    Was mach ich?? BITTE?? sei du mal leise hier…sonst hat dein hintern bald kirmes!