Parksünder und andere Kleinigkeiten…

Montag, der 13. Juli 2009, 05:54 Uhr von wp3admin

Während sich der Wortteufel ja über die entspannte Verkehrssituation in den Ferien freut, bin ich nur am kotzen. Ich habe schließlich bei Anmietung meiner Wohnung auf den Stellplatz verzichtet und bin somit auf öffentliche Stellplätze jeglicher Art angewiesen. Natürlich parkt jeder gerne möglichst nah zur Haustür – und da sind auch eigentlich genügend Parkplätze vorhanden, aber es gibt doch ein paar Experten die es nicht schaffen ein bisschen Vernunft walten zu lassen.

Beispiel gegenüber: Die Nachbarn haben vor ihrem Haus zwei Garagen plus drei Stellplätze. Auf dem Grundstück. Kein Grund diese zu verwenden. Während die Stellplätze leer sind, steht der doofe Anhänger auf der Straße und blockiert einen Stellplatz. Weiterhin stellen sie sich mit ihrer Karosse gerne auch mal auf einen normalen, öffentlichen Stellplatz und lassen den eigenen frei. Warum auch nicht? So müssen dann halt die anderen weiter weg parken.

Ach ja, und dann gibt es ja noch die Spezialisten, die gerne mal so parken, dass auf keinen Fall ein weiterer Wagen davor oder dahinter passt. Da wird dann lieber viiiiel Abstand zum Vorder- bzw. Hintermann gelassen, weil Ein- und Ausparken ja doch eine Wissenschaft für sich ist, und unsereins hat das Nachsehen.

Es ist nicht so, dass ich nicht bereit wäre ein Stück zum Auto zu laufen, aber wenn die Parkplätze doch eigentlich frei wären und nur blockiert sind weil jemand entweder zu doof zum Parken oder zu faul um auf den eigenen Stellplatz zu fahren ist, lässt mich das wütend werden.

Was hat das Wochenende gebracht? Nicht viel – außer Plackerei ;) Zur Belohnung habe ich heute Muskelkater. Einen schönen Start in die Woche wünsche ich!

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Kommentare sind geschlossen.