Back in germany

Sonntag, der 22. Februar 2009, 13:12 Uhr von wp3admin

Wir sind zurück – und das schon seit Freitag. Weil sich aber mein Verdacht bestätigte und ich mir wohl einen netten kleinen grippalen Infekt mit etwas unangenehmen Bergleiterscheinungen eingefangen hatte, führte mich der Weg nach einem sehr beschwerlichen Flug erstmal direkt ins Bett. Das Schlechteste was man machen kann, wenn man einem Jetlag vorbeugen will, aber um ganz ehrlich zu sein: Mir ging es besch…eiden. Inzwischen geht es mir ein wenig besser und ich bin optimistisch, dass ich morgen wie geplant die neue Bürowoche starten kann. Wir werden sehen.

Viel werde ich nun nicht mehr schreiben, da es einfach zu viele Eindrücke und Erinnerungen sind um sie alle aufzuschreiben, aber wer mich kennt, und Interesse hat, dem erzähle ich gerne mehr.

Ein paar Worte zu Las Vegas möchte ich dennoch los werden: Wer mit dem Vorsatz unterhalten werden zu wollen nach Vegas reist, wird nicht enttäuscht, jedoch stellt sich die Frage nach dem wie und der Qualität der Unterhaltung. Wer sich für lau unterhalten lassen will kommt sicher auch auf seine Kosten. So muss man nur Mitglied einer der Zahlreichen “Clubs” der Casinos werden und schon ist es ein Leichtes an Karten für irgendwelche Magieshows oder Revuen zu kommen. Möchte man jedoch etwas Anpruchsvolleres  zu sehen bekommen, so muss man schon recht tief in die Tasche greifen – selbst wenn man die Karten bei Tix4tonight kauft. Dafür bekommt man dann halt auch den Cirque du Soleil, die Blue Man Group o.ä. zu sehen.

Ins Gesamt hat Vegas jedoch wenig echten Charme. Die Stadt ist dreckig, geht man Abends am Strip entlang stehen alle 2 Meter Latinos die Männlein wie Weiblein versuchen “Girls direct to you” zu bringen. Das es sich dabei vermutlich um Prostitution handelt steht nirgends und sagt auch keiner, jedoch ist es doch stark anzunehmen.

Um die Leute aufmerksam auf ihre Flyer zu machen lassen sie diese die ganze Zeit mit ihren Fingern schnippen, sodass ein gleichmäßiges Klicken die musikdurchtränkte Luft erfüllt.

Hat man wie ich irgendwann mal eine Fernsehdokumentation oder auch nur einen Bericht über Las Vegas gesehen, erwartet man glaube ich viel mehr als das was man letztendlich geboten bekommt.  Trotzdem ist auch Vegas eine Reise wert. Länger als zwei Tage wird es mich glaube ich jedoch nicht mehr dort hin ziehen. Vielleicht ist es einfach nicht so meins wie ich das dachte. Mich lockt man dann doch eher mit Seaworld oder dem Highway 1 aus der Reserve.

Trotz alle dem: Die vergangenen Tage waren eine wirklich schöne Reise. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an André, der mich ertragen hat ;)

Zum Abschluss ein kleines Video:

{bella}

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Kommentare sind geschlossen.