Back in germany

Sonntag, der 22. Februar 2009, 13:12 Uhr von wp3admin

Wir sind zurück – und das schon seit Freitag. Weil sich aber mein Verdacht bestätigte und ich mir wohl einen netten kleinen grippalen Infekt mit etwas unangenehmen Bergleiterscheinungen eingefangen hatte, führte mich der Weg nach einem sehr beschwerlichen Flug erstmal direkt ins Bett. Das Schlechteste was man machen kann, wenn man einem Jetlag vorbeugen will, aber um ganz ehrlich zu sein: Mir ging es besch…eiden. Inzwischen geht es mir ein wenig besser und ich bin optimistisch, dass ich morgen wie geplant die neue Bürowoche starten kann. Wir werden sehen.

Viel werde ich nun nicht mehr schreiben, da es einfach zu viele Eindrücke und Erinnerungen sind um sie alle aufzuschreiben, aber wer mich kennt, und Interesse hat, dem erzähle ich gerne mehr.

Ein paar Worte zu Las Vegas möchte ich dennoch los werden: Wer mit dem Vorsatz unterhalten werden zu wollen nach Vegas reist, wird nicht enttäuscht, jedoch stellt sich die Frage nach dem wie und der Qualität der Unterhaltung. Wer sich für lau unterhalten lassen will kommt sicher auch auf seine Kosten. So muss man nur Mitglied einer der Zahlreichen “Clubs” der Casinos werden und schon ist es ein Leichtes an Karten für irgendwelche Magieshows oder Revuen zu kommen. Möchte man jedoch etwas Anpruchsvolleres  zu sehen bekommen, so muss man schon recht tief in die Tasche greifen – selbst wenn man die Karten bei Tix4tonight kauft. Dafür bekommt man dann halt auch den Cirque du Soleil, die Blue Man Group o.ä. zu sehen.

Ins Gesamt hat Vegas jedoch wenig echten Charme. Die Stadt ist dreckig, geht man Abends am Strip entlang stehen alle 2 Meter Latinos die Männlein wie Weiblein versuchen “Girls direct to you” zu bringen. Das es sich dabei vermutlich um Prostitution handelt steht nirgends und sagt auch keiner, jedoch ist es doch stark anzunehmen.

Um die Leute aufmerksam auf ihre Flyer zu machen lassen sie diese die ganze Zeit mit ihren Fingern schnippen, sodass ein gleichmäßiges Klicken die musikdurchtränkte Luft erfüllt.

Hat man wie ich irgendwann mal eine Fernsehdokumentation oder auch nur einen Bericht über Las Vegas gesehen, erwartet man glaube ich viel mehr als das was man letztendlich geboten bekommt.  Trotzdem ist auch Vegas eine Reise wert. Länger als zwei Tage wird es mich glaube ich jedoch nicht mehr dort hin ziehen. Vielleicht ist es einfach nicht so meins wie ich das dachte. Mich lockt man dann doch eher mit Seaworld oder dem Highway 1 aus der Reserve.

Trotz alle dem: Die vergangenen Tage waren eine wirklich schöne Reise. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an André, der mich ertragen hat ;)

Zum Abschluss ein kleines Video:

{bella}

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

ääääähhhh…..

Freitag, der 20. Februar 2009, 00:18 Uhr von wp3admin

Na toll…jetzt sitzen wir am Flughafen Las Vegas – und mir ist SCHLECHT bzw. ich habe Bauchweh…
Ich könnt ins nicht vorhandene Essen brechen – hoffen wir, dass ich a) den Flug gut überstehe und b) ich nicht krank werde….

Geschrieben in Allgemein |
1 Kommentar »

Fazit

Donnerstag, der 19. Februar 2009, 17:59 Uhr von wp3admin

Ein Fazit und letzte Reiseberichte gibt es, wenn wir zurück in Deutschland sind…

So long…

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Viva Las Vegas

Dienstag, der 17. Februar 2009, 09:42 Uhr von wp3admin

Überr Seaworld hatte ich ja schon ein bisschen geschrieben. Nicht viel, und viel mehr wird es auch nicht werden, denn vieles kann man zwar schreiben, aber wenn man es nicht sieht ist es nicht halb so gut.

Dummerweise habe ich meine Speicherkarte aus dem Handy im Hotel verloren, sodass ich 1. keine weiteren Videos mehr posten kann und 2. zwei wirklich gute Videos aus dem Seaworld flöten gegangen sind.

Das Video von der Show “Ignight” ist zwar von der Bildqualität bescheiden, aber der Inhalt ist finde ich wirklich gut. Einige Bilder von der Show sind auf der Bilderseite zu finden.

Am gestrigen Sonntag brachen wir dann Richtung Las Vegas auf. Eine recht langweilige Fahrt – immer durch die Mojave-Wüste mit wenig Abwechslung.

In Las Vegas angekommen wurde erstmal das Hotelzimmer in Tropicana inspiziert. Es ist recht geräumig und halbwegs sauber. Naja, ein paar Haare hier und da, der Überrest eines Gummispielzeuges unter dem Nachttisch und eine Unterhose im TV-Schrank – davon wollen wir mal absehen ;)

Ins Gesamt habe ich von dem Hotel wohl mehr erwartet. Wenigstens das Essen ist halbwegs gut.

Auch die Fontänenshow vorm Bellagio ist einfach nur wahnsinnig toll. Auch hiervon gibt es Fotos auf der Bilderseite.

Heute war dann erst Hoover Dam und dann Shopping angesagt. Und da kommt er dann wieder zum Vorschein – der Sparheimer. Eigentlich brauche ich keine Kreditkarte, aber für diesen Urlaub  wollte ich eine haben. Also habe ich mir eine kostenloste Karte von der Comdirektbank geben lassen. So weit so gut. Alles wunderbar – nur dass es sich bei der Karte um eine Debit-Karte handelt und das Limit bei gerade mal 1ooo,- Euro liegt. Nun habe ich den Salat und das Limit ist erschöpft – bis die ersten Abbuchungen gelaufen sind…

Hoffen wir, dass das bald so weit ist, sonst komm ich ja gar nicht mehr dazu dem "gambling” nachzugehen ;)

So, einen schönen Start in die Woche wünsche ich…

 

Ach ja: Hier wird nicht nur schnell und viel geheiratet. Wir sahen einen VW-Bus mit der Aufschrift “Fast Divorces”… Sehr gut ;) Wenn das kein Service ist ;)

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Gut Ding will Weile haben

Montag, der 16. Februar 2009, 21:14 Uhr von admin

hier gibts erst in ein paar Tagen was Neues. In Las Vegas haben wir leider kein kostenloses Internet… Und 13 Dollar nur fuer n paar Blogeintraege lohnen nicht wirklich… Also: Spaetestens am Freitag mehr!

Bis denne! Es gibt viel zu berichten und noch mehr Fotos…

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Wie Recht er hat…

Montag, der 16. Februar 2009, 20:49 Uhr von admin

In regelmäßigen Abständen lese ich den lawblog von Udo Vetter. Wie Recht er doch bei diesem Beitrag hat…

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Seaworld

Sonntag, der 15. Februar 2009, 18:42 Uhr von admin

Ich bin schreibfaul geworden. Was aber auch daran liegt, dass ich weniger Zeit dafür habe. Gestern waren wir von 10:00 – 19:30 Uhr im Seaworld San Diego. Ein wirklich schöner Freizeitpark mit Delfin-, Orca-, Seelöwen- und Haustiershows, aber auch jeder Menge anderer Attraktionen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Das Wetter war einfach umwerfend, sodass ich kurzhosig und –ärmelig den Tag verbringen konnte, was mir dann auch gleich einen leichten Sonnenbrand beschert hat..

Bilder und Videos werden in einigen Stunden folgen

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Noch Fragen?

Samstag, der 14. Februar 2009, 07:09 Uhr von admin

Sind heil in San Diego angekommen +++ STOP +++ Wetter okay +++ STOP +++ Pool war angenehm warm +++ STOP +++ Der Außen-Whirlpool noch wärmer +++ STOP +++ Morgen soll es sonnig und warm werden +++ STOP +++ Sea World: Wir kommen! +++ STOP +++

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Hollywood

Freitag, der 13. Februar 2009, 17:12 Uhr von admin

Here we are… in Hollywood. Streng genommen ist L.A. eine amerikanische Stadt wie jede andere auch. Mit allen Höhen und Tiefen, schönen und weniger schönen Ecken. Unser Hotel liegt wohl dazwischen. Die Zimmer sind – wie schon geschrieben – recht geräumig, aber das Hotel an sich erinnert mich ein bisschen an Alcatraz ;) Wegen der vielen Gitter. Man hat aber eigentlich keinen Grund sich zu beklagen – es ist halbwegs sauber, recht günstig und für den Preis von 35,- Dollar p.P./Nacht völlig in Ordnung.

00Gestern stand der Besuch der Universal Studios auf dem Programm. Teilweise beeindruckend, teilweise etwas enttäuschend, aber alles in allem sehenswert. Viel mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht schreiben. Wer fragen hat, darf mich gerne in den Kommentaren oder persönlich fragen – alle anderen sollten es sich ansehen.

Ein bisschen geärgert hat mich, dass auf der Wisteria Lane gedreht wurde (Kenner wissen was ich meine). So konnte man nur die Einfahrt sehen. Ich wäre gerne mal darüber gefahren und hätte mir alles angesehen. Aber das gedreht wird ist ja auch irgendwie ein gutes Zeichen, oder?

So. Heute gehts nach San Diego – über Carlsbad. Berichte folgen  ;)

Geschrieben in USA |
Kommentare deaktiviert

Highway one

Donnerstag, der 12. Februar 2009, 09:19 Uhr von admin

Der heutige Tag stand voll und ganz im Zeichen der Fahrt von San Francisco nach Los Angeles. Zum Glück hatten wir uns für die Route entlang der Küste entschieden. Nicht zu Unrecht spricht man von einer der schönsten Highways der USA.

01apple01 André zur Liebe machten wir natürlich einen Stop in Cupertino. Warum? Das ist schnell gesagt: Cupertino, Infinite Loop 1 – die Adresse der Apple-Zentrale. Schon auf dem Parkplatz trafen wir zwei Deutsche die auf der Rückreise von Hawaii einen Stop in San Francisco eingelegt hatten und sich den Ausflug zu Apple nicht entgehen lassen wollten.

01apple02Im Store selbst konnte man ausgiebig der Applesucht fröhnen und die  Kreditkarte zum glühen bringen. Alles was wir bzw. André aber kauften war ein Polo-Shirt sowie ein T-Shirt, das es ausschließlich und NUR dort gibt, mit der Aufschrift “I’ve visited the mothership”.

Sehr nett war es, dass wir aus dem Shop mit den Worten “Ich wunsche ihne eine schone Tag” verabschiedet wurden. Schon der zweite deutsche Satz den wir Amerika (von Amerikanern) gehört hatten. Der erste war in einem “Spyshop” in dem uns der Besitzer sagte, der einzige Satz den er auf Deutsch könne sei “Du siehst zum kotzen aus”. Wollen wir hoffen, dass es wirklich der einzige Satz ist den er kennt ;) .

 

03hn104   Weiter ging es, immer der Küste entgegen, und nachdem das Wetter morgens eher durchwachsen war, wurde es doch noch ein wunderschöner Tag mit viel Sonnenschein.

Der Highway entlang der Küste ist durchweg einspurig, was aber bei sehr wenig Verkehr 02kueste02nicht wirklich schlimm ist. Er verläuft sehr kurvig und teilweise auch eng und/oder steil direkt an der Küste entlang und bietet an vielen Stellen einen fantastischen Anblick der Umgebung. Schön ist auch, der Wandel den die Landschaft im Verlauf der Route immer wieder durchlebt. So gibt es Stellen die an Serpentinen in Italien erinnern, wenige Kilometer später hat man 03hn112das Gefühl durch die schottischen Highlands zu fahren.

Kurz bevor es dunkel wurde kamen wir an einer recht unscheinbar aussehenden Stelle vorbei, jedoch war schnell zu sehen was man hier zu dieser Jahreszeit beobachten kann: Seeelefanten, die dort von etwa Januar bis März an Land leben und ihre Jungen aufziehen. Ein nicht nur sehr schöner Anblick und etwas strenger Geruch der uns dort entgegen schlug, sondern auch eine tolle Geräuschkulisse die im Video wenigstens ein bisschen zu hören ist.

Nach einer ins Gesamt ca. 12 Stunden langen Fahrt kamen wir endlich im Hotel in Los Angeles an. Ein kleines Hotel mit geschätzten 20 Zimmern, die scheinbar allesamt sehr geräumig sind. Der Pool liegt in der Mitte des Hotels (Bilder folgen) und der Chlorgeruch des Wassers das aus der Leitung kommt ist um einiges stärker als der des Pools… Prost! ;)

Morgen dann Universal-Studio-Tour.

So long….

 

Weitere Bilder hier

Geschrieben in Allgemein |
1 Kommentar »

« Frühere Einträge