Benedikt XVI: Geheimes Doppelleben?

Sonntag, der 31. Dezember 2006, 02:44 Uhr von admin

pope-fester.jpg
Heute Abend habe ich mir “Album 2006 – Bilder eines Jahres” angeschaut. Der meines Erachtens nach beste Jahresrückblick. Vor allem weil die langweiligen Studiogespräche wegfallen. Hierbei ist mir etwas aufgefallen… Aber da sollte sich lieber jeder selber ein Urteil zu bilden. Hab mal eine kleine Collage angefertigt.

Geschrieben in Jokes |
Kommentare deaktiviert

Das Jahr neigt sich dem Ende zu…

Samstag, der 30. Dezember 2006, 22:02 Uhr von admin

2006 geht zu Ende. Zeit für einen Jahresrückblick? Nicht an dieser Stelle – es gibt in Funk und Fernsehen genug der gleichen. Ins Gesamt kann ich aber eher positiv auf 2006 zurückschauen.

Und weil Weihnachten vorbei ist, mecker ich auch mal wieder ein bisschen….:-) In letzter Zeit habe ich an dieser Stelle wenig geschrieben, aber oft sind mir neue Dinge eingefallen über die ich schreiben könnte. An alle kann ich mich natürlich nicht mehr erinnern, aber eine Sache die mir aufgefallen ist, ist das verhalten Erwachsener Pendler zu Stoßzeiten in Regionalzügen. Jeder hat es eilig. Einer eiliger als der Andere und jeder will der erste sein der aus dem Zug heraus den Bahnsteig betritt. Da ich in letzter Zeit immer nur eine Station gefahren bin, bin ich immer direkt an der Tür stehen geblieben. Einmal um dem Gedränge entgehen zu können und einmal weil keine Sitzplätze mehr frei waren. Wenn man an einer Station wie Frankfurt Westbahnhof – an der Morgens sehr viele Pendler aussteigen – direkt vor der Tür steht, muss man aufpassen, dass man nicht schon vor erreichen des Bahnhofes aus dem Zug gedrückt wird. Der Normalo schaltet seine Vernunft aus, steht 5 Minuten vor Erreichen des Bahnhofes auf und eilt zur Tür – vorzugsweise ganz vorne. Und alle wollen in der ersten Reihe stehen und schieben was das Zeug hält. WARUM?

Beobachtet man nun den gemeinen Drängler mal ein bisschen länger, so fällt mir immer wieder auf, dass er/sie in Richtung des nächsten Bahnsteiges eilt, diesen auf der Rolltreppe erreicht, und auf der Rolltreppe selbst auch noch läuft. Stellt er/sie jedoch fest, dass kein Anschlusszug bereit steht, so wird das Tempo schlagwartig verringert und es wird geschlichen. Das führt dazu, dass Andere, die es wirklich eilig haben ihren Zug verpassen oder einfach nur alles verstopft.

Genug geschimpft. Ändern wird sich ja doch nichts.

Was mich noch interessiert: Was habt Ihr zu Weihnachten geschenkt und was habt Ihr bekommen? Ich für meinen Teil freue mich auf die Blue Men Group (habe ich verschenkt) und freue mich sehr über mein neues Handy: Ein Nokia N73 ist es geworden. Bis auf die Geschwindigkeit des Systems bin ich eigentlich sehr zufrieden damit – und vor allem kann ich jetzt noch lauter Musik hören als die ganzen Assi-Kids in S-Bahnen und in der Stadt mit ihren Handys.

Ich wünsche allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr! Nächstes Jahr mache ich mir keinen Stress mehr wegen der Silvester-Feierei.

Also: Guten Rutsch und ein erfolgreiches neues Jahr 2007!!!!

Geschrieben in Allgemein, Freizeit, ÖPNV/RMV |
Kommentare deaktiviert

Frohe Weihnachten

Sonntag, der 24. Dezember 2006, 13:08 Uhr von admin

Ich wünsche allen Lesern von life-of-hannes.de frohe Weihnachten!!

Zur Feier des Tages wird mal nicht gemeckert… ;-)

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Backe backe Kuchen…..ääähhh…Plätzchen…

Dienstag, der 19. Dezember 2006, 00:49 Uhr von admin

Wenig los hier in letzter Zeit, aber ich nutze meine Freie Zeit lieber dafür die Vorweihnachtszeit in vollen Zügen zu genießen – und dieses Mal meine ich ausnahmsweise nicht die des RMV…

Dieses Mal ist es sinnbildlich gemeint: Ich backe Plätzchen. Bisher ganze fünf Sorten.

  • Vanillekipferl
  • Zimtsterne
  • Liegnitzer Bomben
  • Kokosmakronen
  • Amaretto-Irgendwas…..sehr lecker auf jeden Fall

Vor allem die Liegnitzer Bomben sind in unseren Kreisen sehr in Vergessenheit geraten. Ich habe inzwischen jedoch im Internet geschätzt 2000 VERSCHIEDENE Rezepte gefunden… Und welches habe ich genommen? Das aus dem alten Backbuch was ich noch gefunden habe. Probiert habe ich noch keine, aber sie sehen sehr verführerisch aus… bei Gelegenheit gibts Fotos….:-)

Morgen habe ich frei – und bald ist Urlaub. Da gibts dann auch hier wieder n bisschen mehr…hab schon genug Themen über die ich schreiben kann….:-)

Bis dahin!

Geschrieben in Freizeit |
Kommentare deaktiviert

Es geht fröhlich weiter…

Dienstag, der 12. Dezember 2006, 17:27 Uhr von admin

Montag, 11.12.2006

  • Linie S6 Richtung Groß-Karben, 18:33 ab Eschersheim: 12 Minuten verspätet – Wegen Signalstörung

Dienstag, 12.12.2006

  • Linie 34 Richtung Frankfurt am Main Hbf, 07:26 ab Bad Vilbel: 1 Min. verspätete Abfahrt und 6 Min. verspätete Ankunft
  • Linie S6 Richtung Friedberg, 15:09 ab Frankfurt am Main Westbahnhof: 2 Min. verspätet
  • Bus 30 Richtung Bad Vilbel Bahnhof, 15:41 ab Bad Vilbel Süd: 3 Minuten verspätet

Wäre ja alles halb so wild – wenn man nicht durch wenige Minuten Verspätung oft einen Anschlusszug verpasst… Morgen gehts weiter – und ich fress einen Besen wenn es bis Weihnachten auf einer der von mir befahrenen Strecken nicht nochmal zu einer größeren Verspätung kommt.

Geschrieben in ÖPNV/RMV |
Kommentare deaktiviert

Lieber RMV…

Montag, der 11. Dezember 2006, 21:20 Uhr von admin

Lieber RMV,

heute ist Montag, der 11.12.2006 – und was ist heute in Kraft getreten?`Die neue Fahrpreisordnung für das Rhein-Main-Gebiet. Richtig. Was rechtfertig eine Steigerung von 6%? Von € 3,35 auf € 3,55?

Wenn wenigstens der Service stimmen würde und man sich in den Zügen wohl fühlen würde… aber wie sieht die Realität aus? Verdreckte und verschandelte S-Bahnen, U-Bahnen und Züge. Verspätungen en masse und unhöfliches Personal das einen kaum versteht dazu… Rechtfertigt soetwas 20 Cent Preisaufschlag auf eine Fahrkarte? NEIN!!!

Das Preissystem ist sowieso nur sehr schwierig zu verstehen. Wie kann es sein, dass eine Fahrt von Bad Vilbel Bahnhof nach Frankfurt am Main Berkersheim € 3,55 kostet (3 Stationen) und eine Fahrt von Nidderau-Eichen nach Frankfurt am Main/Niederrad-Bahnhof ebenso mit € 3,55 zu Buche schlägt (hier sind es 24 Stationen)??? Sorry, aber das ist für mich nur wenig bis gar nicht verständlich. Auch eine Fahr innerhalb Frankfurts wird gerne mal sehr Teuer. Beispielsweise zahlt man ab Nieder-Eschbach € 2,10, egal ob man an den Riedberg oder an den Sübbahnhof möchte.

Die Freundlichkeit des Personals lasse ich mal aussen vor, auch wenn vor allem die “Rotkäppche” doch oft kleine Machtspielchen – vor allem mit ausländischen Mitbürgern – spielen.

Ich bin in letzter Zeit wirklich häufig mit “den Öffentlichen” gefahren. Mal fährt ein Bus zu früh, mal zu spät – oder auch mal garnicht. S-Bahnen sind eigentlich immer verspätet – auch außerhalb der Stoßzeiten. So fährt z.B. die S6 Mittags ab Friedberg im Schnitt 7 Minuten verspätet ab. Wie soll sie da noch pünktlich in Frankfurt ankommen?

Bei der Erfindung von Entschuldigungen wird man nicht müde etwas neues zu erfinden – so kommt es einem jedenfalls vor. In letzter Zeit scheinen Signalstörungen sehr beliebt zu sein (heute schon wieder).

Vielleicht wäre es möglich weniger Geld in tolle neue Entwicklungen wie “Handyticket” oder Fahrkartenkauf-von-Zuhause.de (und die geschätzten 200 weiteren Domains) stecken. Statt dessen wäre es sinnvoll die doch so maroden Signale mal zu reparieren… dann gibt es auch nicht mehr so viele Störungen.

Ich bin jedoch alles Andere als ein Fan des RMV. An anderen Städten im In- und Ausland sieht man ja, dass es besser – oder zumindest preisgünstiger geht. Ich verstehe jeden, der vom ÖPNV wieder aufs Auto umsteigt – und wenn als Grund nur die wahnsinnige Überfüllung der Züge angeführt wird.

In diesem Sinne – PRO AUTO/FAHRRAD

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Happy Birthday!!!

Donnerstag, der 7. Dezember 2006, 18:54 Uhr von admin

dscn0639.jpg
Na dann mal alles Gute zum Geburtstag Genosse PhiKi!!!

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Wunderbare Warenwelt…

Mittwoch, der 6. Dezember 2006, 23:11 Uhr von admin

Seit 01.Dezember ist das Ladenschlussgesetz in Hessen quasi aufgehoben. Heute, 6 Tage danach habe ich zum ersten Mal nach 21:00 Uhr eingekauft wenn man mal von Notkäufen an irgendwelchen Tankstellen absieht.

Ich war im MiniMal …oh, sorry… in der Rewe am Grünhof in Frankfurt. Und was soll ich sagen… es war… irgendwie… gespenstig. Nichts los! Hier und dort ein paar einsame Gestalten am Obststand und in der Getränkeabteilung aber Personal? Fehlanzeige. Bis auf die Kasse. Hier sprangen 5-6 Damen herum die aber auch fast nur mit Aufräumen beschäftigt waren.

Die Metzger- und Bäckertheken waren nicht mehr besetzt, im Getränkemarkt saß niemand an den Kassen und auch der Infopoint war verwaist.

Ich weiss nicht, ob mir Einkaufen in dieser Atmosphäre Spaß macht.  Natürlich hasse ich überfüllte Kaufhäuser und lange Schlagen an den Kassen, aber so ganz einsam – fast gänzlich ohne anderes Publikum und mit sehr wenig Personal… Daran wird man sich wohl gewöhnen müssen wenn man Wert darauf legt etwas später einkaufen zu gehen – auch wenn ich denke, dass die Ladenschlusszeit auf längere Sicht wieder zurück auf 20:00 Uhr gelegt wird. Wir werden sehen!

Geschrieben in Alltagstipps, Freizeit |
Kommentare deaktiviert

Warum zum Teufel…

Dienstag, der 5. Dezember 2006, 09:35 Uhr von admin

…rennt die Zeit so? Es ist wahnsinn. Es kommt mir wie gestern vor, dass ich das letzte Mal in diesen Blog geschrieben habe – dabei war es eine ganze Woche.

Aber da ich zeitlich ganz gut ausgelastet bin, finde ich im Moment kaum die Zeit – ab nächster Woche wirds bestimmt wieder besser.

Am Wochenende hätte ich Zeit gehabt, aber da am Samstag die neuen Matratzen von der Metro zu holen waren die nun endlich mich 2 Wochen Verspätung auf Lager waren und ich mir am Sonntag vorgenommen hatte Plätzchen zu backen wars auch schon wieder vorbei mit der vielen Freizeit.

Plätzchen habe ich auch wirklich gebacken: Nachdem ich mir vorgenommen hatte Kokosmakronen, Elisenlebkuchen, Liegnitzer Bomben und Zimtsterne zu backen, habe ich lediglich die Zimtsterne und die Kokosmakronen geschafft. Aber: LECKER! Ich hätt mich reinsetzen können – und könnte es immernoch. Es sind ja genug da!
Ich hätte nicht gedacht, dass ich aus dem bisschen Teig so viele Zimtsterne machen kann.

Nächstes Wochenende mach ich dann den Rest – und vielleicht noch ein bisschen mehr.
Wer Plätzchen empfehlen kann: Her mit den Rezeptvorschlägen!

Ach ja: Am Samstag hab ich auch einen der größten Sündenkäufe der letzten Monate gemacht… 1 kg Dominosteine… noch Fragen?

Geschrieben in Freizeit |
Kommentare deaktiviert