San Francisco – Tag eins und zwei

Mittwoch, der 11. Februar 2009, 03:24 Uhr von admin

Der Flug von Las Vegas nach San Francisco war durchaus angenehm und völlig entspannt. Ein bisschen ärgerlich war, dass wir vor dem Takeoff ca. 30 Minuten warten mussten, da im Cockpit ein elektronisches Bauteil ausgetauscht werden musste.

Aber: Problem erkannt, Gefahr gebannt. Also konnten wir mit einem sehr viel sichereren Gefühl Nach SFO fliegen.

Unser Pontiac Grand Prix In SFO angekommen, führte der erste Weg zur Autovermietung wo wir einen Pontiac Grand Prix abholten. Anders als in Deutschland geht man einfach in ein Parkhaus zur entsprechenden Kategorie Fahrzeug die man gebucht hat. Dort stehen dann sämtliche Fahrzeuge mit steckenden Schlüsseln, man sieht sich alle an und nimmt einfach den Wagen den man gerne haben möchten. In Anbetracht der geplanten Fahrten legten wir natürlich besonderen Wert auf die Bequemlichkeit der Sitze, was zur Wahl des o.g. Fahrzeuges führte.ggauffahrt

Okay, nun los erst mal ein bisschen cruisen und ab zur Golden Gate Bridge. Sie war unser erster Anlaufpunkt.

Ich muss gestehen, dass ich sie mir größer und irgendwie imposanter vorgestellt habe, aber sie ist auf jeden Fall einen Blick wert. Wie viele solcher Bauwerke sieht aber auch die Golden Gate wie ich finde von Ferne besser aus als wenn man auf ihr wandelt.

Unser nächster Stop war das Hotel – oder vielmehr eine Travelodge. Kleines Zimmer mit Bad, TV, Mikrowelle, Kühlschrank, Kaffeemaschine und Bügeleisen. Halbwegs sauber, bezahlbwar und direkt an der Lombard Street.

burger Nachdem wir auf Frühstück verzichtet hatten, ernährten wir uns natürlich ungesund: Burger und Pommes Frites. Dazu eine herrlich kalte Dr. Pepper Cola. Alles das bei “In and Out Burger”. Man sollte nicht meinen das das Abendessen gesünder war: Ein Salat und zur “Belohnung” ein fettes Stück Schokoladenkuchen.

Der Dienstag startete mit der Tour nach Alcatraz, welches bei der Besichtigung einiges an Schrecken verliert. Ich habe mir bisher eine sehr karge Insel vorgestellt, mit wenig Vegetation und eigentlich keinem besonderen Reiz. Das Gegenteil ist der Fall. Eine sehr schöne kleine Insel die teilweise sogar liebevoll bepflanzt ist und auf der es sich durchaus aushalten ließe – wenn eben der Knast nicht wäre… Die gesammelten und aufgenommenen Informationen wären zu viele um sie hier alle aufzuschreiben. Stellvertretend nur drei Dinge die mir so bisher nicht bekannt waren:alcatrazpano

  • Bei der Flucht von Alcatraz sind nicht die Haie die es in der Bucht gibt gefährlich – es ist vielmehr die Strömung in Verbindung mit der Temperatur des Wassers. In in der Bucht lebenden Haie fressen in der Regel keine Menschen.
  • Auf der Insel wurde nie ein Mensch hingerichtet. Hinrichtungen fanden auf dem Festland statt.
  • Die Insel ist nicht umsonst “The Rock”. Es gab ursprünglich kein Erdreich o.ä. auf der Insel. Sämtliches Erdreich wurde von Menschenhand auf die Inselt “gekarrt” und bepflanzt. Wäre dies nicht passiert, wäre “The Rock” wohl bis heute frei von Bäumen und Pflanzen. pier39

Nach unserer erfolgreichen Flucht von Alcatraz folge das Mittagessen, ein kleiner Roundtrip durch San Francisco sowie der Besuch des Pier 39.

Weitere Bilder gibt es hier

Geschrieben in USA, Vodcast |
Kommentare deaktiviert

Folge 03

Dienstag, der 13. Mai 2008, 21:02 Uhr von admin

Viel Spaß!

{folge03}

Geschrieben in Vodcast | Tags: ,
Kommentare deaktiviert

Folge 02 – Es geht weiter…

Dienstag, der 29. April 2008, 23:59 Uhr von admin

Heute mal “on tour”… und dieses mal auch ECHT peinlich…;) Viel Spaß! Und wie letztes Mal freu ich mich auch dieses Mal über jede Menge Kommentare! Viel Spaß!

{folge02}

Geschrieben in Vodcast | Tags: , ,
Kommentare deaktiviert

Folge 01 (Gott, ist das peinlich…)

Montag, der 28. April 2008, 16:24 Uhr von admin

Es ist so weit… auch ich habe mich mal an einem Kurzbeitrag versucht… geht schneller als schreiben – sieht aber weit dümmer aus ;) Viel Spaß! Und bitte um Kommentare…

{folge01}

Links: Michael

Geschrieben in Vodcast | Tags: ,
Kommentare deaktiviert