Na dann wollen wir mal….

Donnerstag, der 23. August 2012, 23:35 Uhr von wp3admin

Nach gefühlten 10 Jahren Abstinenz habe ich endlich meinen Blog wieder repariert. Vielleicht schaffe ich es ja jetzt mal wieder regelmäßig etwas zu schreiben.

Eigentlich hatte ich beschlossen, den Blog zum Urlaubsblog “umzubauen”, aber da ich inzwischen nochmal in NYC, in North Carolina, in Prag, in Finnland usw. war und nichts gebloggt habe, stimmt das ja auch nicht mehr so ganz.

Ich will sehen, ob ich regelmäßig zum Schreiben komme. Und es wird genauso unspannend wie früher schon ;)

Bei der Reparatur sind nur scheinbar alle Kommentare flöten gegangen. Mal sehen, ich kann sie bestimmt noch retten.

Und wie ich gerade sehe, ist es zufällig genau 6 Jahre her, dass ich diesen Blog begonnen habe. Und es ist wirklich zufällig. Aber ich finds irgendwie cool!

 

In diesem Sinne….

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Liebe Eltern, liebe Lehrer,

Montag, der 16. August 2010, 07:41 Uhr von wp3admin

in den letzten Tagen liest und hört man immer wieder über einen Mangel an Auszubildenden. Es gebe nicht zu wenig junge Menschen, liest man da, sondern zu wenig junge Menschen die bereit für eine Ausbildung sind. Die über ein gewisses Level an Bildung verfügen. Das die Lage ernst ist, wusste ich. Wie ernst es allerdings wirklich zu sein scheint war mir bisher nicht bekannt.

Heute Morgen in der Bäckerei: Ich gebe dem neuen Azubi eine Chance und wende mich direkt an ihn. Ich bestelle eine Laugenbrezel und ein belegtes Brötchen mit Putenbrust. Er sieht mich ratlos an um dann seine Kollegin zu fragen was denn bitte eine Laugenbrezel sei.

Kopfschüttelnd gibt sie ihm Auskunft. Okay. Geschafft. Herausforderung Nr. 2: Das “belegte Brötchen mit Putenbrust”. Zielsicher greift der junge Mann nach einem Salamibrötchen. “Dieses?” “Nein, das ist Salami.” Die Hand wandert etwas unsicher zum Käsebrötchen “Dieses?” “Nein, dieses. In der Mitte. Mit Pute.”

Als er dann 1,60 € und -,60 € addieren soll, ist er überfordert. Die Kollegin lässt ihn jedoch rechnen. Der erste Lösungsansatz: “Zwei Euro vierzig”. Da muss er wohl nochmal rechnen. Nach einer gefühlten Ewigkeit darf er die Beträge dann doch in die Kasse eingeben und erfährt so das richtige Ergebnis.

Wenigstens denkt er an die Umwelt und packt alles zusammen in eine Tüte – und zwar so, dass ich das Brötchen garantiert nicht am Stück aus der Tüte nehmen kann.

Warum nun wende ich mich an Eltern und Lehrer? Weil ich weiß, dass beide Gruppen hier mitlesen und ich ihnen mit auf den Weg geben möchte, dass ein gewisses Basiswissen doch einfach dazu gehört. Das es wichtiger ist zu wissen welche Farbe Blaubeeren haben und wie ein Känguru aussieht als lineare Gleichungen lösen zu können. Denn auch das geht nicht ohne zu wissen was eins plus eins ist. Und wenn Ihr schon dabei seid, bringt mir doch bitte gleich noch Kommaregeln bei… ;)

Viel Erfolg!

Geschrieben in Allgemein, aufgeschnappt |
Kommentare deaktiviert

Urlaub fuer Kurzentschlossene…

Freitag, der 9. Juli 2010, 16:30 Uhr von wp3admin

Gestern Abend, gegen 18.00 Uhr war es, als ichmich dazu entschied uebers wochenende nach Spanien zu fliegen… undjetzt stehe ich in madrid, und warte auf meinen Anschlussflug nach valencia… bald schreibe ich mehr!

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Hallo Welt!

Samstag, der 19. Juni 2010, 11:09 Uhr von wp3admin

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Artikel. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Um Spam zu vermeiden, geh doch gleich mal in den Pluginbereich und aktivier die entsprechenden Plugins. So, und nun genug geschwafelt – jetzt nichts wie ran ans Bloggen!

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

The Bronx

Montag, der 18. Januar 2010, 22:34 Uhr von wp3admin

Die Bronx, der einzige Stadtteil New Yorks, der einen Artikel als Namensbestandteil hat. Der Name kommt ursprünglich von der schwedischen Auswandererfamilie Bronck, die auf dem heutigen Gebiet der Bronx große Ländereien hatte. Wer Nun hinaus, in diese Gegend fuhr, besuchte normalerweise die Bronck`s – und aus The Bronck´s wurde schon bald “The Bronx”.

Lange hatte das Viertel einen sehr schlechten Ruf, und auch heute noch verziehen manche Leute das Gesicht, wenn man ihnen erzählt wo man hin möchte. Das sich im Bezirk einiges getan hat im Laufe der Jahre, kann man ja auch nicht einfach so wissen. Die Kriminalität ist der Statistik zur Folge stark zurück gegangen und die Bevölkerung ist inzwischen auch sehr durchwachsen. So jedenfalls die Theorie. Ist man vor Ort, ist es schon ein bisschen seltsam plötzlich fast ausschließlich von Schwarzen und Mittel- und Südamerikanern zu sein. Natürlich ist es letztlich egal welche Hautfarbe die Menschen um einen herum haben oder aus welchem Teil der Erde sie kommen, aber für den gemeinen Mitteleuropäer wie mich ist es halt dann doch etwas ungewöhnlich.

Man merkt natürlich schon, dass es etwas Anderes ist als Manhattan – und allen Berichten zum Trotze, macht es immer noch den Eindruck eines sozialen Brennpunktes. Schmutz und Uringeruch an jeder Ecke, lauter kleine Läden die das Nötigste zum Leben verkaufen und trotzdem alle doch irgendwie das Gleiche haben, viel Polizei und Menschen aus allen Erdteilen, was dem ganzen einen gewissen Charme verleiht. Es ist halt Berlin-Neukölln oder der Frankfurter Bügel – nur eben mit 10 potenziert ;)

Als Fazit kann man sagen, dass man entgegen allen Vorurteilen auch als Weißer ohne gleich ausgeraubt zu werden durchaus in die Bronx fahren kann und es gibt auch hier sicher ein paar wirklich schöne Ecken. Weiterhin scheinen die Leute hier ein bisschen freundlicher – wenn auch ein bisschen durch geknallter.

Das fällt aber sowieso auf: In New York laufen einem sehr viele Menschen über  den Weg die Selbstgespräche führen, singen oder einfach nur vor sich hin brummeln. Und während man an der Westküste Glück haben muss um nicht gleich ein Gespräch aufs Auge gedrückt zu bekommen wenn man z.B. jemanden nach dem Weg fragt, so gegenteilig scheint es an der Ostküste zu sein. Man bekommt die gewünschte Auskunft – und Ende.

So, man entschuldige bitte Rechtschreibfehler oder zusammenganglosigkeit. Dieser kleine Bericht ist zu etwa gleichen Teilen in der Subway, im Bus, auf der Brooklyn Bridge und im Hotel entstanden.. ;)

 

IMG_7866 IMG_7867 IMG_7871 IMG_7890

Na, wer erkennt den Hauseingang auf den beiden rechten Fotos? ;)

IMG_7900 IMG_7930 IMG_7953 IMG_7957 IMG_7967 IMG_7971 IMG_7974 IMG_7975 IMG_7993 IMG_7994 IMG_8005 IMG_8015 IMG_8019 IMG_8022

Geschrieben in Allgemein |
5 Kommentare »

Freitag und Samstag

Samstag, der 16. Januar 2010, 22:27 Uhr von wp3admin

Der Rest des Freitags ging vorbei wie im Fluge. Ich spazierte ein bisschen durch Downtown Manhattan, vorbei am New York Stock Exchange über die Wall Street bis zum East Side River. Dor über den Vietnam Veterans Plaza auf die Water Street, in den Abercrombie & Fitch um anschließend ein Subway-Sandwich zu essen. Auf dem Cheesesteak ist etwa dreimal so viel Fleisch wie auf dem Steak and Cheese bei uns, was für den Geschmack nicht ganz unerheblich ist. Weiterhin gibt es die zusätzliche Zutat “Banana Pepper”. Gelbe Peperonis, die aber weder scharf sind, noch sonst irgendeinen Geschmack haben.

Am Abend noch ein bisschen über den Times Square geschlichen und zum x-ten Mal das Rockefeller Center aufgesucht um schließlich den Tag mit einer etwas unruhigen Nacht zu beenden. Das Paar im Nachbarzimmer schien Spaß zu haben – auch wenn ich glaube, dass sie den Orgasmus vorgetäuscht hat.. ;) Im Großen und Ganzen merkt man, dass Wochenende ist. Das Hotel ist schlagartig voll geworden und am Frühstücksbuffet war die Hölle los.

Das Hotel ist generell sehr hellhörig. Man hört ständig irgendwelche Leute lachen, jemanden wie der die Toilette abzieht oder sich die Hände wäscht oder duscht.

Highlight ist aber definitiv die Rolltreppe, die alle 20-30 Sekunden in dumpfes quietschendes Geräusch von sich gibt, das mir tierisch auf die Nüsse geht.

Der Samstag begann gemächlich: Frühstück um neun, danach mit der U-Bahn zur Seilbahn die nach Roosevelt Island fährt, diese benutzt und anschließend zur Stippvisite in den Central Park, mit Halt im Apple Store und bei F.A.O. Schwarz.

Jetzt wird ein bisschen das Hotelzimmer genutzt und nachher geht es dann erst ins Kino und anschließend vielleicht an die Brooklyn Bridge – mal sehen wie fit und wie lustig ich noch bin… ;)

Und wie jeden Tag, auch heute ein paar Bilde von New York bei Kaiserwetter ;)

2010_01_16_New_York_ 005 2010_01_16_New_York_ 006 2010_01_16_New_York_ 007 2010_01_16_New_York_ 025 2010_01_16_New_York_ 028 2010_01_16_New_York_ 032 2010_01_16_New_York_ 055

Auf den Bildern hat sich ein Fehler versteckt… Wer  findet ihn?

Geschrieben in Allgemein |
1 Kommentar »

und nu?

Montag, der 2. November 2009, 21:53 Uhr von wp3admin

Für diesen Eintrag habe ich mir fest vorgenommen mal nicht zu schreiben, dass es nichts zu schreiben gibt. Es ist viel los, und trotzdem bin ich im Moment sehr schreibfaul. Vielleicht gerade weil viel los ist. Natürlich gibt es auch immernoch den typischen Couchabend, denn der gehört einfach dazu.

Menschen sind gekommen und gegangen – und einige sind geblieben, worüber ich mich sehr gefreut habe. Als ich das letzte Mal regelmäßig gebloggt habe, war ich im Urlaub. Auf Tour durch einen kleinen Teil der USA. Um genau zu sein Californien und Nevada – also wirklich auf Tour durch einen sehr kleinen Teil. ;)

Im Januar 2010 geht es dann erstmal nach New York – in die Stadt von der ich schon lange träume. Ob dann etwas später im Jahr vielleicht noch ein kurzer Aufenthalt in North bzw. South Carolina dazu kommt, ist noch nicht ganz klar. Mal sehen.

Was gibts sonst so Neues? Nunja, eigentlich nichts, was ich hier so öffentlich breit treten möchte. Die Supermärkte stehen voller Lebkuchen, meine Weihnachtsunlust ist dieses Jahr wieder besonders ausgeprägt und ich habe ein neues Buch zu lesen begonnen. Die Pfunde purzeln zwar sehr sehr langsam  – aber sie purzeln. Ca. 6 Kilo in 6 Wochen Low-Carb-Diät sind nun wirklich sehr wenig, gemessen daran auf was man alles verzichtet. Manchmal schlendere ich durch den Supermarkt um dann wie besessen vor der Backwarenabteilung zu stehen, und mich selbst im Zaum zu halten nicht doch mal wieder ein Stückchen Brot oder Kuchen zu essen.

Darf halt einfach nicht sein. Gut ist was hart macht ;)

In diesem Sinne… hoffentlich bis bald.

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Mal wieder was

Dienstag, der 8. September 2009, 19:08 Uhr von wp3admin

Okay, ich gebe zu, dank Twitter leidet der Blog ein bisschen. Ich Twittere mehr als ich hier schreibe. Es ist einfach schneller… aber auf der rechten Seite hier im Blog sollte ein Twitter-Fenster sein ;)

Im Moment passiert zwar eine Menge, aber ich komme einfach nicht dazu es alles aufzuschreiben. Es sind die Dinge des Alltags. So z.B. der Wahlspruch der auf dem Plakat der LINKEN unter der Visage von Gregor Gysi prangert: “Reichtum für alle” – Hallo? Liebe LINKE? Habt Ihr Euch das mal auf der Zunge zergehen lassen? Was ist denn Reichtum? Wenn alle Reichtum haben – im monetären Sinne – dann ist doch der Reichtum kein Reichtum mehr, oder? Was bringt es Lieschen Müller, wenn sie 1.000.000,- EUR auf dem Konto hat, Fritz von nebenan aber auch 1.000.000,- EUR…? Reichtum wäre dann wohl der eine Euro, wenn er 1.000.001,- auf dem Konto hätte… Also ich kann dem nicht folgen.

Aufregen möchte ich mich außerdem über die örtlichen Pflegedienste die 1. fahren wie die Henker, parken wie Fahranfänger (sie belegen mindestens 2 Parkplätze) und meinen sie hätten eingebaute Vorfahrt. Man hänge sie auf – die Damen im besten Alter, die mit ihren Smarts durch die “City” brausen…

Ich meld mich bald wieder…

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

Nun ist es offiziell

Montag, der 3. August 2009, 15:59 Uhr von wp3admin

Seit dem 16. Juli 2009 ist es nun auch in Hessen offiziell. Die Gefahrenabwehrverordnung wurde dahingehend geändert, dass es nun ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung  verboten ist, Zitat: “ballonartige Leuchtkörper, bei denen die Luft mit [...] Brennstoffen erwärmt wird, insbesondere Flug- oder Himmelslaternen, aufsteigen zu lassen.”

Nach §2 Abs.1 begeht eine Ordnungswidrigkeit, wer dem zuwider handelt. In Abs. 2 ist dann auch gleich geregelt, dass eine solche Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis zu 5.000,-€ geahndet werden KANN. Wir sehen also, dass es sich hierbei natürlich um eine Ermessensvorschrift handelt.

Die Verordnung tritt übrigens mit Ablauf des 31.12.2014 außer Kraft.

Geschrieben in Allgemein |
2 Kommentare »

Der Typ ist der Wahnsinn…

Donnerstag, der 30. Juli 2009, 19:39 Uhr von wp3admin

Malt er doch echt bewundernswerte Bilder mit einem Kugelschreiber…

Geschrieben in Allgemein |
Kommentare deaktiviert

« Frühere Einträge